Karte der Gebäude des Thüringer Landtags

Foyer Abgeordnetengebäude

Das Fraktionsgebäude, der älteste Teil des Thüringer Landtags, entstand zwischen 1936 und 1939 als Behördenhaus im preußischen Regierungsbezirk Erfurt. In den folgenden Jahren nutzte auch die Geheime Staatspolizei Räume im Gebäude. Im Keller befanden sich zu jener Zeit sogar Haftzellen. Heute haben sowohl die Abgeordneten der verschiedenen Fraktionen als auch die Bürgerbeauftragte des Freistaats Thüringen hier ihre Räume. Die Landtagsbibliothek befindet sich ebenfalls in diesem Teil des Gebäudekomplexes. Eine Gedenktafel im Foyer des Fraktionsgebäudes erinnert an Landespolitiker, die in den Jahren 1945 bis 1952 politischer Verfolgung ausgesetzt waren.

Ausschussraum

Ältestenrat

Treppenaufgang Funktionsgebäude

Kantine

Raum der Stille

Raum der Landespressekonferenz

Ahnengalerie

Eingangsbereich

Der Haupteingang des Thüringer Landtags in der Jürgen-Fuchs-Straße führt direkt in das Foyer des Funktionsgebäudes. Der Eingangsbereich bietet genügend Raum für sehenswerte Ausstellungen und interessante Veranstaltungen. Seit August 2002 wird dieser Gebäudeteil des Landtags genutzt. Architektonisch antwortet der transparente, ebenso schlichte wie ansprechende Zweckbau auf die übrigen Elemente des Gebäudeensembles.

Haupteingang Landtag Foyer

Foyer Besucher- und Pressetribüne

Innenhof

Der große Innenhof ist über eine am Wasserbecken liegende Terrasse zugänglich. Er lädt sommers zum informellen Austausch und Verweilen gleichermaßen ein. Gerne wird das Areal auch für Veranstaltungen genutzt.

Vom Innenhof aus sind alle drei Gebäudekomplexe zu erkennen: das Fraktionsgebäude, das Funktionsgebäude (einschließlich des Plenarsaals) und das Verwaltungshochhaus. Von 1950 bis 1951 wurde das Verwaltungshochhaus als erstes Hochhaus in Erfurt gebaut. Nach Auflösung der Länder im Jahr 1952 bis zum Ende der DDR war hier der Rat des Bezirks Erfurt untergebracht. Von 1990 bis 1995 nutzten Landtag und Teile der Landesregierung das Gebäude gemeinsam. Die Sanierung des unter Denkmalschutz stehenden Bauwerks, in dem sich auch das Büro der Landtagspräsidentin befindet, wurde 1999 abgeschlossen.

Plenarsaal Besucher- und Pressetribüne

Die großzügige Besucher- und Pressetribüne nimmt diese Form auf und erlaubt unverstellte Einblicke in das Zentrum politischer Auseinandersetzung und Entscheidung. Im November 2003 wurde der Plenarsaal nach einjähriger Bauzeit seiner Bestimmung übergeben.

Plenarsaal

Der Plenarsaal ist das Herzstück des Landtagsgebäudes: Hier wird miteinander geredet und um die besten Lösungen für Thüringen gerungen. Das pavillonartige Gebäude strahlt Sachlichkeit, schlichte Eleganz und Transparenz zugleich aus. Helle Buchenhölzer, viel Glas und dezente Grautöne schaffen eine ebenso freundliche wie konzentrierte Atmosphäre. Präsidium, Rednerpult, die Plätze der Abgeordneten und die Regierungsbänke sind kreisförmig angeordnet – ein Sinnbild des offenen Diskurses.

Plenarsaal

Der Plenarsaal ist das Herzstück des Landtagsgebäudes: Hier wird miteinander geredet und um die besten Lösungen für Thüringen gerungen. Das pavillonartige Gebäude strahlt Sachlichkeit, schlichte Eleganz und Transparenz zugleich aus. Helle Buchenhölzer, viel Glas und dezente Grautöne schaffen eine ebenso freundliche wie konzentrierte Atmosphäre. Präsidium, Rednerpult, die Plätze der Abgeordneten und die Regierungsbänke sind kreisförmig angeordnet – ein Sinnbild des offenen Diskurses.

Foyer Plenarsaal

Ausblick

Präsidentenbüro

Außenbereich Landtag