Inhalt

Carius fordert Härte gegen Gewaltdemonstranten

07.07.2017

Carius fordert Härte gegen Gewaltdemonstranten

Der Thüringer Landtagspräsident Christian Carius verurteilt auf das Schärfste die massiven Ausschreitungen rund um den G20-Gipfel in Hamburg. „Diese sinnlose Gewalt muss mit der ganzen Härte des Gesetzes sanktioniert werden. Denn hier sind gewaltbereite, aggressive Provokateure am Werk, die Deutschland international großen Schaden zufügen. Sie treten das Demonstrationsrecht buchstäblich mit Füßen.“ Das erklärte heute (Freitag) Landtagspräsident Christian Carius anlässlich der exzessiven Proteste von G20-Gegnern.

Carius lobte zudem den Einsatz der Sicherheitskräfte. „Unseren Polizistinnen und Polizisten gebührt größter Respekt und Hochachtung. Jeder muss auch für sich persönlich viel riskieren, um den Ablauf des Gipfeltreffens zu sichern. Ich denke dabei an die rund 450 Polizisten aus Thüringen, die in der Hansestadt im Einsatz sind, und ganz besonders an die vielen Verletzten und deren Familien.“

Hintergrund

In Hamburg treffen sich heute und morgen die Staats- und Regierungschefs aus 20 Industrie- und Schwellenländern, die rund zwei Drittel der Weltbevölkerung vertreten. Die Gipfel-Teilnehmer beraten Lösungen für weltweite Probleme – darunter sind auch die globalen Herausforderungen des weltweiten Klimawandels.





Weiterführende Informationen