Inhalt

Carius zum Jahrestag des Mauerbaus

13.08.2018

Präsident: Mauer war unmenschliches Symbol des Unrechts

„Mit dem Mauerbau zeigte die SED-Diktatur für alle Welt sichtbar ihr unmenschliches Wesen als ein Staat des Unrechts. Die Berliner Mauer sollte eine Demonstration der Stärke und Entschlossenheit sein. Doch in Wirklichkeit war sie ein Symbol der Schwäche. Mit Schießbefehl, Tretminen und Selbstschussanlagen verlängerte die innerdeutsche Grenze die Existenz der DDR, aus der die Menschen in Scharen flohen. Der 13. August gilt dem Gedenken an die Toten der Mauer, dem menschlichen Leid aufgrund der Deutschen Teilung und den vielen gebrochenen Biografien, die auch der Mauerfall nicht zu heilen vermochte.“

Hintergrund:
Von 1949 bis zum Mauerbau 1961 verließen mehr als 2,7 Mio. Menschen die DDR Richtung Westen. Knapp die Hälfte von ihnen war jünger als 25 Jahre.

Weiterführende Informationen