Inhalt

Landtagspräsident zum 80. Geburtstag des 1. Ministerpräsidenten

21.02.2018

Carius: Duchač war ein Pionier für Thüringen

  • 1. MP Josef Duchač spricht zu den Gästen.
  • Präsident Carius (li.) übergibt Faksimile des ersten Sitzungsprotokolls der von 1990-1992 durch Josef Duchač geführten Thüringer Landesregierung.
  • MP a.D. Josef Duchač nimmt an erster Plenarsitzung des Februar-Plenums teil.
  • LP Carius begrüßt MP a.D. Duchač zur Sitzungseröffnung und dankt ihm für dessen Beitrag zum Aufbau des Freistaats Thüringen.

Landtagspräsident Christian Carius gratulierte heute (Mittwoch) zu Beginn der 109. Plenarsitzung dem ersten Ministerpräsidenten des Landes Thüringen, Josef  Duchač, der am vergangenen Montag seinen 80. Geburtstag feierte. „Wir wünschen Josef Duchač vor allem Glück und Gesundheit. Er leistete in Landtag und Regierung mutige Pionierarbeit für unsere Heimat. Das verdient Respekt. Dafür gebührt ihm Dank“, erklärte Carius im Thüringer Landtag.

„Duchač war ein Mann des Ausgleichs“, so der Landtagspräsident weiter. „Der Aufbau einer funktionierenden Verwaltung und die Förderung von Mittelstand und Industrie war ihm ein zentrales Anliegen. In seiner Amtszeit fällt unter anderem die Wiederansiedelung von Opel in Eisenach und der geordnete Übergang von Carl Zeiss zu Jenoptik. Wir haben ihm wichtige ökonomische und politische Weichenstellungen sowie den engagierten Einsatz für die Interessen der Bürgerinnen und Bürgern zu verdanken. Josef Duchač übernahm Verantwortung für das junge, wiedergegründete Land Thüringen, als hier Demokratie, Parlamentarismus und Verwaltung noch in den Kinderschuhen steckten. Dafür gebührt ihm im Namen der Abgeordneten des Thüringer Landtags ein herzlicher Dank.“

Vor dem Plenum fand im Landtag ein Empfang zu Ehren des ehemaligen Ministerpräsidenten statt, auf dem Landtagspräsident Carius im Namen des Landtags dem Honoratior ein Faksimile des Protokolls der ersten Kabinettsitzung des wiedergeründeten Landes Thüringen als Geschenk überreichte.

Hintergrund

Josef Duchač wurde am 19. Februar 1938 in Bad Schlag (Tschechoslowakei) geboren. Von der letzten DDR-Regierung unter Lothar de Maiziere wurde er zum Regierungsbevollmächtigten für den Bezirk Erfurt ernannt. Im August 1990 wurde Duchač Landessprecher für das neu zu bildende Thüringen. Am 8. November 1990 wurde Duchač vom ersten frei gewählten Landesparlament zum ersten Ministerpräsidenten des neuen Freistaats Thüringen gewählt. Duchač übernahm später die Leitung verschiedener Auslandsvertretungen der Konrad-Adenauer-Stiftung, zuerst in Lissabon (Portugal), später in St. Petersburg (Russland) und Budapest (Ungarn).

Fotovermerk: Landtagspräsident Christian Carius (l.) und Josef Duchač (Mi.) heute auf einem Empfang für Duchač im Thüringer Landtag. Fotos: Thüringer Landtag

 

Weiterführende Informationen