Inhalt

26. Parlamentarischer Abend des Handwerks

19.02.2018

Carius: keine Akademisierung um ihrer selbst Willen

Am 21. Februar 2018 (Mittwoch) begrüßt Landtagspräsident Christian Carius um 19.00 Uhr den 26. Parlamentarischen Abend des Thüringer Handwerkstags e.V. im Thüringer Landtag mit einer Rede.

Im Anschluss sprechen Stefan Lobenstein, Präsident des Thüringer Handwerkstags, sowie Ministerpräsident Bodo Ramelow. Danach folgt ein moderiertes Gespräch mit den Fraktionsvorsitzenden aller fünf im Landtag vertretenen Fraktionen. Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Zeit: Mittwoch, 21. Februar 2018, 19.00 Uhr
Ort: Erfurt, Thüringer Landtag, Jürgen-Fuchs-Straße 1

Vorab sagte Landtagspräsident Carius heute in Erfurt:

„Im letzten Jahr wurde ein Viertel der Thüringer Wirtschaftsleistung im Handwerk erarbeitet. Es gibt über 30.000 Handwerksbetriebe mit fast 6.500 Auszubildenden. Diese Erfolgsgeschichte verdient Aufmerksamkeit. Handwerk ist zudem auch ein Stück Kulturgut unserer Heimat. Daher ist es gut, mit dem Thüringer Handwerk hier im Landtag ins Gespräch zu kommen. Der ungebrochene Trend hin zur Universität macht der Nachwuchsgewinnung in Ausbildungsberufen zu schaffen. Im Thüringer Handwerk gab es im letzten Jahr 22.000 unbesetzte Stellen, jeder dritte Betrieb ist davon betroffen. Das gefährdet die wirtschaftliche Entwicklung Thüringens und verdient die volle Aufmerksamkeit der Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Eine Akademisierung um ihrer selbst willen darf es nicht geben. Ein Studium darf kein Selbstzweck sein. Den jungen Menschen im Land müssen schon frühzeitig die Chancen und Möglichkeiten im Handwerk nähergebracht werden. Zum Beispiel in der Schule. Auch die Berufsschulen müssen gestärkt werden. Darüber möchte ich gern mit den Entscheidungsträgern ins Gespräch kommen.“

Weiterführende Informationen