Inhalt

Unverstellter Blick auf alle Epochen


Historische Veranstaltungsreihe im Überblick

Sie benötigen den Flash-Player um dieses Video anzuzeigen.

© Thüringer Landtag

  • Landtagspräsident Christian Carius eröffnet Festveranstaltung im Festsaal des Weimarer Fürstenhauses.
    Landtagspräsident Christian Carius eröffnet Festveranstaltung im Festsaal des Weimarer Fürstenhauses.
  • Festredner PD Dr. Stefan Gerber (Leiter der Forschungsstelle für Neuere Regionalgeschichte Thüringens Jena) spricht zur Geschichte des Landtags von Sachsen-Weimar-Eisenach zwischen 1817 und 1870.
    Festredner PD Dr. Stefan Gerber (Leiter der Forschungsstelle für Neuere Regionalgeschichte Thüringens Jena) spricht zur Geschichte des Landtags von Sachsen-Weimar-Eisenach zwischen 1817 und 1870.
  • Dr. Reinhard Laube (Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek) bei seinem Grußwort.
    Dr. Reinhard Laube (Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek) bei seinem Grußwort.
  • Musikalische Umrahmung durch Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar: Ekatarina Chernozub (Piano) und David Castro-Balbi (Violine).
    Musikalische Umrahmung durch Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar: Ekatarina Chernozub (Piano) und David Castro-Balbi (Violine).

  • Landtagspräsident Christian Carius im MDR-Interview anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Landtag von Sachsen-Weimar-Eisenach“ im Plenarsaal des Thüringer Landtags.

Landtagspräsident eröffnet im Fürstenhaus Weimar den Festakt „200 Jahre Landtag von Sachsen-Weimar-Eisenach“


„Überzeugend ist das Konzept eine Veranstaltungsreihe zu etablieren, die die Konstitution von 1816 in den Mittelpunkt rückt. Diese Verfassung war ein Leuchtturm im damaligen Deutschen Bund, ihr deutschlandweiter Vorbildcharakter prägte nachhaltig das Land.“ Das erklärte heute (Donnerstag) Landtagspräsident Christian Carius zur Eröffnung des Festakts anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Landtag von Sachsen-Weimar-Eisenach“ im Festsaal des Fürstenhauses Weimar. Der Landtagspräsident dankte auch Dr. Bernhard Post, Direktor des Hauptstaatsarchivs für die Zusammenarbeit. Dr. Stefan Gerber, Leiter der Jenaer Forschungsstelle für Neuere Regionalgeschichte Thüringens hielt den Festvortrag mit dem Thema „Das Parlament im Kleinstaat. Der Landtag von Sachsen-Weimar-Eisenach 1817 – 1870“. Der Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Dr. Reinhard Laube, sprach ein Grußwort. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Studenten der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar (Ekaterina Chernozub, Piano, David Castro-Balbi, Violine).

„Wir haben in der dreijährigen konstruktiven Zusammenarbeit erneut feststellen können“, so der Landtagspräsident weiter, „dass die Geschichte ein Kontinuum ist. Das historische Denken muss es auch sein. Kein Aspekt und kein Zeitraum darf ausgespart werden. Das war jahrzehntelang Konsens in der Bundesrepublik, das ist es seit 25 Jahren Gott sei Dank auch in diesem Teil unseres Vaterlands. Der unverstellte Blick auf alle Epochen der deutschen Geschichte, er hat diese demokratische Gesellschaft stark gemacht.“

Carius kritisierte erneut den Versuch, diesen Konsens aufzukündigen. „Wer die ‚erinnerungspolitische Wende um 180 Grad‘ fordert, hat nichts begriffen. Der gibt lediglich vor, unser Land stärken zu  wollen. In Wahrheit wäre das Gegenteil die Folge.“ Carius betonte in diesem Zusammenhang noch einmal die breite, bundesweite Kritik an dem Vorgehen von einzelnen AfD-Abgeordneten am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus‘ (27. Januar 2017).