Inhalt

Landesbeauftragter Dietrich übergab Jahresbericht

Landesbeauftragter Dietrich übergab Jahresbericht
Landesbeauftragter Dietrich übergab Jahresbericht

Heute übergab der Thüringer Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Christian Dietrich seinen Tätigkeitsbericht für die Jahre 2013 und 2014 an Landtagspräsident Christian Carius. Erstmalig bezieht sich der Tätigkeitsbericht auf einen Zeitraum von zwei Jahren. Der Bericht behandelt die Beratungstätigkeit des Landesbeauftragten und der Beratungsinitiative SED-UNRECHT. Darüber hinaus werden darin die Aktivitäten des Landesbeauftragten im Zusammenhang mit politischer Bildung beleuchtet.

„Die stetige hohe Anzahl von Anträgen auf Akteneinsicht in die Stasi-Unterlagen verdeutlicht die Tatsache, dass die Aufarbeitung der SED-Diktatur ein wichtiges gesellschaftliches Thema bleibt. Die Kenntnis der Vergangenheit stärkt unser Bewusstsein dafür, dass die im Herbst 1989 errungenen Freiheiten keine Selbstverständlichkeit sind. Gleichzeitig gibt es einen stetigen Beratungsbedarf ehemaliger Insassen von DDR-Kinderheimen. Auch daraus ist ersichtlich, dass sich Betroffene mit persönlichen Folgen der SED-Diktatur weiterhin auseinandersetzen. Dieser Umstand führt uns einmal mehr vor Augen, dass sich diktatorische Zustände von damals bis heute auswirken“, so Landtagspräsident Carius.

Neu im Bericht ist die Untersuchung der politisch-historischen Aufarbeitung der vergangenen Jahre und der Thüringer Aufarbeitungslandschaft. Zudem wird darin die aktuelle „Unrechtsstaat“-Debatte im zeitlichen Umfeld des Regierungswechsels behandelt. Der Bericht ist ab April 2015 auf der Internetseite des Thüringer Landtagstags unter http://www.parldok.thueringen.de/ParlDok/neuedokumente erhältlich.