Inhalt

Podiumsdiskussion „25 Jahre Freie Wahlen“ in Thüringen

Podiumsdiskussion „25 Jahre Freie Wahlen“ in Thüringen
Podiumsdiskussion „25 Jahre Freie Wahlen“ in Thüringen

Heute lud Landtagspräsident Christian Carius gemeinsam mit dem Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen (TA), Paul-Josef Raue, zu einem Vortrag mit Podiumsdiskussion in den Thüringer Landtag ein. Der Parlamentschef hat die Teilnehmer der Diskussionsrunde unter der Überschrift „Aufbruch in Thüringen – 25 Jahre Freie Wahlen“ zunächst begrüßt und anschließend selbst teilgenommen.

Podiumsdiskussion

Sie benötigen den Flash-Player um dieses Video anzuzeigen.

© Thüringer Landtag

  • vlnr: Dr. Albrecht Schröter (OB Jena), Landtagspräsident Christian Carius, Katrin Göring-Eckardt (MdB, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/DIE GRÜNEN) Mirko Krüger, Willibald Böck (Minister a.D.)
    Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer
  • Katrin Göring-Eckardt (MdB, Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
    Katrin Göring-Eckardt (MdB, Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
    Foto: Jens Meyer
  • Landtagspräsident Christian Carius
    Landtagspräsident Christian Carius
    Foto: Jens Meyer
  • Katrin Göring-Eckardt (MdB, Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
    Katrin Göring-Eckardt (MdB, Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
    Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer
  • Landtagspräsident Christian Carius
    Landtagspräsident Christian Carius
    Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer
  • Dr. Albrecht Schröter (OB Jena)
    Dr. Albrecht Schröter (OB Jena)
    Foto: Jens Meyer
  • Willibald Böck (Minister a.D.)
    Willibald Böck (Minister a.D.)
    Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer
  • Landtagspräsident Christian Carius
    Landtagspräsident Christian Carius
    Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer
  • Landtagspräsident Christian Carius
    Landtagspräsident Christian Carius
    Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer
  • Katrin Göring-Eckardt (MdB, Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
    Katrin Göring-Eckardt (MdB, Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
    Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

  • Foto: Jens Meyer

Es diskutierten des Weiteren Katrin Göring-Eckardt (MdB, Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Willibald Böck (Minister a.D.) sowie Dr. Albrecht Schröter (OB Jena). Das Impulsreferat hat die Bundestagsabgeordnete Göring-Eckardt gehalten. Das Gespräch moderierte Mirko Krüger (Thüringer Allgemeine). „Am 18. März 1990 schlugen die Menschen in Ostdeutschland mit der ersten freien Volkskammerwahl das letzte Kapitel in der Geschichte der DDR auf. Weder davor noch danach hat ein deutsches Parlament in so kurzer Zeit so viele Gesetze verabschiedet. In weniger als sieben Monaten hat die Volkskammer rechtstaatliche Grundsätze, den Schutz des Privateigentums gestärkt und den ostdeutschen Ländern ihre staatliche Eigenständigkeit zurückgegeben, vor allem aber hat sie die entscheidenden Weichen für die deutsche Wiedervereinigung gestellt“, sagte der Landtagspräsident.

„Der Blick zurück auf den Aufbruch vor 25 Jahren zeigt: Vieles, das wir heute für selbstverständlich halten, musste erst erkämpft werden. Nach der Selbstbefreiung der Ostdeutschen im Herbst 1989 gelang im Aufbruchsjahr 1990 die Demokratisierung. Unsere Demokratie bietet heute alljene Freiheiten, die im Herbst 1989 die Menschen auf die Straßen getrieben haben, aber Freiheiten werden nur dann gewahrt, wenn sie genutzt werden. Daher gilt: unsere Demokratie schützt nicht nur die Freiheit des Einzelnen, sondern sie nimmt ihn auch in die Pflicht“, so Carius weiter.
 

Hintergrund:
Mit der Veranstaltung wird die gemeinsam mit der Thüringer Allgemeinen konzipierte und organisierte Reihe „25 Jahre Aufbruch in Thüringen“ eröffnet. In deren Rahmen sind zwei weitere Veranstaltungen geplant. Es werden ca. 100 Teilnehmer erwartet. Neben zahlreichen Vertretern von Legislative und Exekutive sind auch ca. 45 Schüler angemeldet.