Inhalt

Marx, Dorothea (SPD)

Marx, Dorothea  

Marx, Dorothea

Rechtsanwältin

Richard-Wagner-Str. 5
99706 Sondershausen

Fraktion: SPD, Landesliste

Persönliche Daten

  • Geboren am 22.12.1957 in München, evangelisch, verheiratet, zwei Kinder.

Ausbildung und beruflicher Werdegang

1976
Abitur in Bad Vilbel/Hessen
1976 – 1982
Studium der Rechtswissenschaften an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt a. M.
1982 – 1986
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Arbeits-, Wirtschafts- und Zivilrecht an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt a. M.
1986 – 1989
Rechtsreferendariat
1989 – 1998
Rechtsanwältin in Frankfurt a. M.
1990 – 1998
Mitglied des Deutschen Bundestags
seit 1998
Selbstständige Rechtsanwältin in Sondershausen
seit 2009
Mitglied des Thüringer Landtags

Wesentliche derzeitige Funktionen im staatlichen, gesellschaftlichen und parteipolitischen Bereich

  • seit 2004 Stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD Kyffhäuserkreis
  • seit 2004 Stellvertretende Landesvorsitzende der Thüringer Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Juristen
  • seit 2004 Mitglied des Landesvorstands der Thüringer Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen
  • seit 2014 Mitglied des Kreistages des Kyffhäuserkreises
  • seit 2015 Stellvertretendes Mitglied im Europäischen Ausschuss der Regionen

Pflichtangaben gemäß § 42 a i.V.m. § 42 c ThürAbgG

Berufliche Tätigkeit vor der Mitgliedschaft im Landtag:

  • Rechtsanwältin, Sondershausen

Neben dem Mandat ausgeübte Berufe mit Angabe des Schwerpunktes bei mehreren Berufen:

  • Rechtsanwältin, Sondershausen
    Etwaiges zu versteuerndes Einkommen liegt unterhalb des anzeigepflichtigen Betrags.*

Vergütete und ehrenamtliche Tätigkeiten in Unternehmen, Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, Stiftungen des öffentlichen oder privaten Rechts - mit Ausnahme der Mandate der Gebietskörperschaften:

  • Durch Beschluss des Landtags:
    Mitglied des Beirats beim Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

_____
*Hierbei handelt es sich um einen Hinweis der Redaktion: Diese Formulierung umfasst die Variante, dass für die angegebene Tätigkeit gar kein Einkommen vorliegt sowie die Variante, dass das zu versteuernde Einkommen den Betrag von 1.000 Euro im Monat bzw. in der Summe den Betrag von 10.000 Euro jährlich nicht übersteigt. Von den Einkünften wird der Aufwendungsersatz, der zur Erstattung nachgewiesener Kosten gewährt wird, nicht erfasst.

Weiterführende Informationen

Wahlkreisbüro

Hauptstraße 7
99706 Sondershausen
Tel.: 03632 542838
Fax: 03632 542839